SIBA Erfolgsmeldungen

Ein interessantes Video steht schon zur Verfügung

SIBA Trainingserfolg

Bericht einer Kundin aus der Schweiz. Den Namen wollen wir aus Datenschutz Gründen nicht erwähnen. Wir bitten um Ihr Verständnis. 

"Der SIBA Sattel begeistert mich total! Was kein Reitlehrer vom Boden aus ganz genau sieht und dem Reiter sagen kann, was am Sitz verändert werden muss, respektive wo es klemmt, lernt einem der Sattel wenn man auf dem Luftkissen sitzt und den eigenen Körper ganz anders wahrnimmt….  

Ich muss wirklich den Körper loslassen und dadurch habe ich einen ganz neuen Sitz «entdeckt». Mein Pferd hat es mir sofort quittiert indem sie viel lockerer läuft und von sich aus viel besser vorwärts geht. Dieses neue Körpergefühl kann ich nun auch auf den «normalen» Sattel übertragen und mein Pferd läuft allgemein viel losgelassener. Am Anfang hatte ich dieses tolle ganz losgelassene Gefühl nur mit dem SIBA-Sattel oder einem Reitpad aber mittlerweile klappt es auch auf dem Sattel ganz gut.

Super finde ich dass Sie uns auch über die Eingewöhnungszeit informiert haben – am Anfang war vor allem bei meinem Pferd nach 15 bis 20 Minuten Schluss und sie begann mit dem Kopf zu schlagen. Mittlerweile kann ich problemlos ca. 40 Minuten arbeiten und sie läuft prima.

Schade das es den SIBA Sattel nicht schon seit 30 Jahren gibt! Es hätte mir machen «Krampf» erspart… ;).

Übrigens: mein Pferd hat eigentlich auf die linke Seite im Galopp immer sehr Mühe gehabt – mit dem SIBA Sattel springt sie aber ganz toll."

 

 

SIBA Therapieerfolg bei Kleinkind

Wir dürfen aus rechtlichen und Datenschutz Gründen keine Klienten am Pferd zeigen. Jedoch dürfen wir die Erfolge mitteilen, die mit dem SIBA-Sattel erreicht werden. Ein Kind, im Alter von ca. 5 Jahren mit starken Wahrnehmungsbeeinträchtigungen war in seiner Reaktion sehr eingeschränkt und verlangsamt. Mit dem SIBA-Sattel ist das Kind am Ende der Stunde bereits kleine Stücke getrabt. Trab/Schritt Einheiten am SIBA Sattel wecken ihr Gleichgewichtsorgan enorm. "Sie schläft mir nicht mehr ein...!" So die Rückmeldung der Therapeutin, deren Namen wir ebenfalls aus Datenschutz Gründen nicht nennen dürfen.